Gemeinschaftsprojekt für Integration

TUWAS – Projekt: ZusammenLeben in Kilb
Neben der Aufnahme und Betreuung von Schutzsuchenden hat sich die Plattform „Willkommen Mensch in Kilb“ von Beginn an auch die Information der Bevölkerung rund um das Thema sowie die Initiierung aktiver Maßnahmen zur Integration der neuen KilberInnen zum Ziel gesetzt.
Im Jahr 2016 wollen wir hier nun bewusst Schwerpunkte setzen und haben uns an eine Reihe von Kilber Organisationen und Vereine gewandt, ob sie sich dabei im Rahmen eines ganzjährigen Projektes beteiligen möchten. Ziel war es einerseits Aktivitäten zu finden bei denen man die neuen Kilberinnen und Kilber und ihre Geschichten persönlich besser kennenlernen kann. Weiters wollen wir abseits der lauten medialen Töne möglichst ausgewogene und lebensnahe Informationen zu den Hintergründen der aktuellen Entwicklungen liefern und dabei ganz bewusst auch viel für Kinder und Jugendliche anbieten.

Am Ende dieser vorbereitenden Schritte steht nun die erfolgreiche Einreichung des Projektes „ZusammenLeben in Kilb“ bei der, privat finanzierten, Regionalförderorganisation Tu was, dann tut sich was. Der Projekttitel ist als bewusster Ausgleich für jene gesellschaftlichen Tendenzen gedacht, die am Ende auf ein „Ausseinanderleben“ und Trennen von Gruppen hinauslaufen und in einer Gemeinde-Gemeinschaft keinen Platz haben sollten. Wir haben bei den Fördergebern für dieses Dorfgemeinschaftsprojekt sehr positives Feedback und die Zusage über ausreichend Mittel bekommen, um 2016 in Kilb folgende Aktivitäten umsetzen zu können:

Tuwas_HPTu was 2015_16.cmykLogo_MV_Mitte_RZ.indd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*